Deine Beziehung zu Gott vertiefen

Seva im Himmelsgarten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FÜHRUNG ZUR FÜHRUNG

Seva im Himmelsgarten bedeutet die eigene Beziehung zu Gott zu vertiefen. Ich gebe dir Führung. Nicht, damit du mir folgst, sondern damit du dich deiner Führung mehr hingeben kannst.

Und tiefer gehst.

Es ist nicht, um mich zu besuchen. Sondern um Samen in die Erde zu geben und Samen in deiner Seele zu heben.

FÜHRUNG ZUR FÜHRUNG

Seva im Himmelsgarten bedeutet die eigene Beziehung zu Gott zu vertiefen. Ich gebe dir Führung. Nicht, damit du mir folgst, sondern damit du dich deiner Führung mehr hingeben kannst.

Und tiefer gehst.

Es ist nicht, um mich zu besuchen. Sondern um Samen in die Erde zu geben und Samen in deiner Seele zu heben.

Seva bedeutet dienen.

Über dienen lernen wir Hingabe. Und über Hingabe finden wir in ein tieferes Loaslassen und Vertrauen. Lassen uns sinken in Gott, von wo aus wir ermächtigt und stark hervor gehen, Entscheidungen treffen und trotzdem weich bleiben.

Der Himmelsgarten lebt nicht nur dich mich, sondern durch alle, die kommt und ihm etwas hinzufügen: Liebe.

Hier im Himmelsgarten zu dienen bedeutet dem Leben zu dienen.

Weiße Wände bunt zu machen. Gemüse anzubauen oder zu ernten. Dinge zu tun, die ich gerade nicht tun kann. Zu beten. Tiefer. Und weiter. Und umfassender.

Lilith und ich wohnen oben. Unten ist dein Zimmer, der Tempel, eine zweite Küche und ein Bad. Abends essen wir zusammen. Deine Aufgaben richten sich nach dem, was der Ort braucht zu deinem Prozess passt. 

Hier im Himmelsgarten zu dienen bedeutet dem Leben zu dienen.

Weiße Wände bunt zu machen. Gemüse anzubauen oder zu ernten. Dinge zu tun, die ich gerade nicht tun kann. Zu beten. Tiefer. Und weiter. Und umfassender.

Lilith und ich wohnen oben. Unten ist dein Zimmer, der Tempel, eine zweite Küche und ein Bad. Abends essen wir zusammen. Deine Aufgaben richten sich nach dem, was der Ort braucht zu deinem Prozess passt. 

Seva im Himmelsgarten

Du kannst eine Woche oder länger hier bleiben.

Dezember: Seva Platz belegt
Januar: Seva Platz belegt
Februar: Seva Platz belegt
März: Seva Platz belegt
April: Seva Platz frei
Mai: Seva Platz frei
Juni: Seva Platz frei

 

Sevaplatz anfragen

8 + 14 =

LIEBESBRIEF

„Die Zeit bei dir klingt leise und größer, als ich dachte. Das mit dem Gebet kam ja auch zwischen Milchreis und Sankt Martin nochmal zur Sprache und es ist so deutlich für mich, dass genau das die goldene Spur ist, der ich folgen muss.

Danken will ich dir auch überhaupt für deinen Raum. Ich dachte nicht, dass ich Jesus so nah sein würde, dass man Jesus so nah sein kann hier auf der Erde. Ich hätte nicht gedacht, dass ich diesen einen Faden wiederfinden würde, den ich erstaunlicherweise aus den Augen verloren habe.  Dabei ist es einer der wichtigsten. Der Akasha-Faden, der mich direkt zu meinem Herzen führt und dort schwebend, leuchtend, erwartungsvoll bleibt.

Als ich weggefahren bin, war mein Herz offen und roh und ich habe erkannt, dass es vielleicht das größte aller Geschenke ist, dass es in meinem Leben schon so oft gebrochen ist. Ein Perspektivwechsel, der es in sich hat und der einen großen Segen birgt, nicht nur für mich.
Und auch wenn du all das nicht „gemacht“ hast, hast du es eben doch herbeigerufen durch deinen Gottes-Dienst. Tausendmal danke. Ich habe bei dir nochmal neu gelernt, dass es nicht darum geht, Räume zu halten. Es geht wohl mehr darum, das Drumherum zu tun, damit der Raum entstehen und bleiben kann.“ – Sabeth